08.05.2018 đŸ‡­đŸ‡· isst lecker!

Zagreb, du Schöne! Was fĂŒr eine tolle, herrliche Stadt!! Es gibt nicht viel zu sehen aber das was da ist, ist eine Wucht. Wichtig ist, dass die kulinarische Vielfalt mannigfaltig ist. Die durch Tradition auf drei begrenzte Anzahl an Mahlzeiten reicht hier nicht. Daher haben wir einfach immer was gegessen, wenn wieder Platz im Bauch war. Nun mĂŒssen wir aber schlafen und daher eine Zwangspause einlegen.

Morgen geht es mit dem Bus plangemĂ€ĂŸ nach Zenj. Von dort wollen wir uns nach Krasno Polje  durchschlagen. Von dort geht es endlich raus aus der Zivilisation und mitten nei ins Naherholungsgebiet „Velebit Nationalpark“. NĂ€chster Stop morgen Abend „Zavizan HĂŒtte“. Die Nacht darauf verbringen wir in der „Alan HĂŒtte“. Danach geht’s zu Fuß nach Jablanac (schlafen), weiter mit dem Bus nach Rijeka und von dort weiter zu den Plitvicer Seen (Winnetou), zwei mal schlafen und Zagreb und nach Hause zurĂŒck 🔙

Organisatorisch gesichert ist die morgige Fahrt nach Zenj. Das Verkehrssystem ist grauenhaft! DafĂŒr ist Kroatien đŸ‡­đŸ‡· an allen anderen Enden sehr fortschrittlich, super strukturiert, ordentlich und sehr freundlich!! Nur eine Bustante ließ österreichisch-ungarische Höflichkeit vermissen.

Was bisher geschah:

Blume:

Blumen:

Noch mehr:

Futter:

Futter:

Gulliver:

Dom (mit Futter in der Hand):

Ist dein Auto zu groß fĂŒr den Parkplatz? Mach den Parkplatz grĂ¶ĂŸer!:

Ihr braucht ein neues Werbeschild? Die Werbeagentur S-R-T hat noch freie KapazitĂ€ten 👍

Sieht aus, als wÀren wir die einzigen auf der Domplatte, dabei strömen grad aus allen Richtungen Asiaten in die Szenerie. Dangermike bewies einen ruhigen Finger am Auslöser und Comanchenbernd zeigte in der letzten Millisekunde die sicherste Pose.

Source: dieschnupps